Dienstag

Wie mit Angst mehrstellige Millionen Vermögen geschäffelt werden

Geld verdienen. Starke Umsätze gönnen wir jedem. Is doch so. Oder kommt es darauf an, wie ein Unternehmen die Umsätze erwirtschaftet?  
Mal kritisch quer zur gängigen Meinung. Mit einer gewollten Überflutung von Angstdenken werden Jahr für Jahr mehrstellige Millionen Vermögen geschäffelt. Willst Du  diese Manipulation der Motorradfahrer  unterstützen?

Nachtrag als Einführung.

Mit ist sehr bewußt. Dieser Betrag mischt Dich auf. Dein Traum von Sicherheit wird in Frage gestellt.   

Dein ach so lieb gewonnenes Ruhekissen aus vermeintlichem Geschützsein wird durcheinander gebracht. Deine Ängste vor den Gefahren des Motorradfahren werden Dir krass ins Bewußtsein gerufen. 

Dein ganzes dünnes Sicherheitsgefüge erlebst Du als gestört. Dir wird Deine ganze Scheinwelt, diese scheinbare , rein virtuelle Sicherheit mit einem Schlag vor Augen geführt.

Das richtige Outfit für angstfreie Biker
Das alles lehnst Du ab. Ist ok. Das alles willst Du überhaupt nicht sehen. Ist ok. Weder willst Du das wissen und noch weniger fühlen. Ist ok. 

Wenn Du genau weißt, daß Du die Augen weiter schließen möchtest. Den Kopf lieber in den Sand stecken willst. Ist ok. Ist voll in Ordnung. Dann sei auch konsequent und lies nicht weiter. Ist ok.

Wenn Du aber mutig bist. Für neue oder andere Gedanken Interesse hast. Nur dann lies weiter. Wenn Du vor Deiner Angst keine Angst hast. Freu ich mich über Deine Rückmeldung.



nun der Beitrag:

Das ist gut. 80% aller Biker fahren bei
hochsommerlichen Temperaturen
sommerlich gekleidet. Das ist gut. Angstfrei.
Angstfrei mit Spaß am Motorrad-Fahren.
Das ist die Realität.

Mit Angst Millonen Umsätze


Da öffne ich neulich die Online-Seite eines großen Automobilclubs
"Die Faszination des Motorrades und der Spaß am Motorradfahren werden begleitet von einem erhöhten Unfall- bzw. Verletzungsrisiko für Fahrer und Beifahrer."


Offizieller OHNE Angstkleidung. Das Foto muß a Fake...










Dann die eines bekannten MotorradMagazins: "Motorradfahren macht Spaß und ist gefährlich...".  So die laufenden Denk-Impfungen in das Unterbewußtsein. Denn die meisten MotorradfahrerInnen schlucken solche Sätze widerstandlos. Angstmanipulation für große Umsatzzahlen.

Der Umsatz sei jedem Unternehmen gegönnt. Die Art und Weise, den Markt auszuquetschen gehört eindeutig in die verwerfliche Ecke. 

Die Motorradfahrer und möglicherweise auch Dich auszuquetschen mit subtilen Mitteln, die Dir suggerieren, "Du seiest frei", "Du handelst brav und richtig", "Du seist im Recht", wenn Du bereitwillig Dein Geld aus Deinem Konto quetscht, wie Zahnpaster aus der Tube. Ist das ok? Was meinst Du?

Du verstehst gar nicht, wovon in diesem Text die Rede ist. Und genau das ist der Beweis. Der Beweis für Deine Ahnungslosigkeit. Der Beweis für erstklassiges Marketing. Du sitzt bereits in der Falle. Glückwunsch.

Du hast die Tricks und die Fallen nicht einmal bemerkt. So elegant und fein werden Kaufimpulse , die Kaufdringlichkeit in Dein Unterbewußtsein gepflanzt. Professionell. Das Marketing. oder? Dabei hast Du  keine Ahnung.




Verdummung der Motorradler

Andere Länder keine MoppedAngst ?
Diese Verdummung durch Angstübertreibung, rutscht widerstandlos subtil ins Unterbewußtsein. Einfach an der Kontrolle des Bewußtsein vorbei, weil der Kopf bestätigt. Das ist das Gemeine daran. 

Wer dazu bedenkenlos "JA" sagt, " weil das stimmt doch auch, weil...", der sitzt schon wie die Maus in der Denkfalle. Klarer Fall.










Die Denkfalle schnappt zu

Liebe hebelt Angst aus.

Welche Denkfalle? Wer Angst hat, will sich schützen. Weil die Folge von Angst logischerweise ein Schutzbedürfnis ist. Daher sucht Angst immer Sicherheit. SICHERHEIT! Sicherheits-Kleidung. Sicherheits-Leuchtwestchen. Sichere Straßen. Sichere Kreuzungen. Sicherheits Elektronik wie z.B. ABS.














Angstprodukte

Dabei sind der Angst diese Angstprodukte auf logischem Wege sehr, sehr, sehr einfach zu verkaufen. Ein Millionen Geschäft. Manipulation. Zusätzlich wird der Angst suggeriert, die Verantwortung wird abgenommen von diesen Sicherheit vortäuschenden Angstprodukten.

Fahrerinnen, die so denken, haben an der Kasse ihr Verantwortung abgeben? Sicherheit eingekauft? Und brauchen beim Motorradfahren nur noch lenken? oder?






Der virtuelle Käfig aus Sicherheit

OHNE Schutzkleidung?
Diese Spezies fährt in einem virtuellen Käfig aus Sicherheit und abgegebener Verantwortung durch die Lande. oder? Mit dem ständigen Bild der Angst vor dem gefährlichen Moppedfahren vor Augen. Vor jeder Kurve. Vor jedem Steinchen auf der Naturpiste. oder etwa nicht?


Das Spiel mit der Angst

Das Spiel mit der Angst ist ob gelb beengelt oder nicht heißt Umsatz und Umsatz. Auf Umsatz ausgerichtet. Denn wen kann man besser lenken als Menschen in Angst?

Beispiel. Welchen Weg wird wohl eine aus Angst Flüchtende nehmen? Wenn jemand ruft: "hier rechts! Hier rechts geht´s raus". 99,9% nehmen dann den rechten Weg. Ob sie oder er. Ja. Ganz klar, beweisen Versuche.


Vermindertes Urteilsvermögen

"Warum ist das so?", fragst Du Dich. Angst vermindert das Urteilsvermögen oder schaltet es sogar gänzlich aus. Die Kritikfähigkeit wird auf ein Mindestmaß gedrosselt. Die meisten folgen dem Herdentrieb.

Nur damit eines klar ist: Schutzkleidung hat seine Berechtigung. Ohne Wenn und Aber. Wenn mir die Supersportler auf den Landstraßen begegnen am Rande allen Limits. Oder, die Motorradfahrer, die immer der erste sein müssen. Schutzkleidung ist da angebracht mit Protektoren bis es pfeift. Alles ok.

Aber Spanien bei 38Grad auf dem Weg zur nächsten Bucht. Sorry, da wird es doch komisch mit Angstkleidung. Stimmt´s? Du sitzt in Deiner eigenen Sauna. Brühwürstchen im eigenen Saft.

Meine Meinung ist ganz klar. Schutzkleidung zu tragen ist ok. Da führt kein Weg vorbei, wenn wer auch immer meint, Angstkleidung tragen zu müssen.




Begleitende Angst

Angstkleidung tragen, weil jemand nur noch in der Angst lebt, sobald er/sie auf´s Mopped steigt. Dieses unbewußte Angst-Mitführ-Verhalten der begleitenden Angst möchte ich in den Vordergrund stellen. Da liegt der Finger genau auf der Wunde.

Wer nicht fahren kann, für den sind technische Errungenschaften wie ABS Gott ähnlich. Keine Frage. Auch wer körperlich derart bewegungsdezimiert ist, daß Schutzkleidung ihr/ihm das Moppedfahren dennoch ermöglicht.








Hirnverlassene Versessenheit

Wie die hirnverlassene Versessenheit , Angstkleidung tragen zu müssen. Darunter verstehe die innere Denkhaltung, "mit Schutzkleidung auf dem Mopped ein besserer Mensch zu sein". "Durch die Schutzkleidung automatisch im Recht zu sein". 

"Das Recht zu haben, auf andere herabzusehen, mit dem Finger auf diese anderen zu zeigen, nur weil ICH - brav dem Denkimplantat folge - und Schutzkleidung trage. Dann denkst Du überhaupt nicht mehr. Du bist bereits der Affe des Systems. Oder?

Unterschied? 60kmh bleiben 60kmh. oder?
Dir ist die deutsche Oberlehrereigenschaft aus vielen Situationen im Straßenverkehr sehr bekannt. Nicht wahr? z.B. Die notorischen Linksfahrer auf der Autobahn auf Abschnitten mit Geschwindigkeitsbegrenzungen.  

Und? Findest Du Dich darin wieder? Ist ok. Voll ok. Denn nur , wenn Du ehrlich zu Dir JA sagst, wird es Dir gelingen selbst zu entscheiden. Freiheit zurück zu bekommen. Dich unabhängig zu machen. Große Hochachtung! JA.

Das kann doch jeder: Auf jeden Angstzug sich wie Schüttgut aufschütten zu lassen, wie Sand in die Mischbatterie. Kritikloses Übernehmen von kunstvoll aufgebauten Angstpositionen. Jeder Angstsackgasse willenlos bejahend folgen. Angst sakrales Abstumpfen.


Warum haben die beiden KEINE ANGST ???

 
In jeder Fahrsituation die Gefahr des einzigen Baumes auf der Skipiste sicher zu erkennen. Dem Baum der die Fahrer Reihenweise zerlegt. In jeder Begegnung mit anderen Verkehrsteilnehmern  den einzig todbringenden Strudel, die Gefahrenstelle sicher zu wissen. Dieses unreflektierte Angstbewußtsein macht jede/n auch Dich zu Herdenvieh.

Muß diese Angsthörigkeit sein?  





Die Lösung aus der Angst-Matrix

Sehen die ängstlich aus? Warum auch?


Ist es nicht möglich, dieser Angst schürenden Absicht, diese Angst einsetzenden laufenden Prägungen durch ein wenig Aufmerksamkeit erfolgreich auszuweichen? Etwas Eigenes zu entdecken für jede Motorradtour oder jede Motorradfahrt?
















In unserem Land GEFÄÄÄHRLICH !!! oder?
Lösung: Motorradler mit Selbstverantwortung

Sich klar zu sein und sehr bewußt. Eigene Entscheidungen zu treffen. Unabhängig von Angst-Manipulationen. Motorradfahrer mit dieser Selbstverantwortung sind die Lösung. Stimmt genau. oder?






Angst ade. Im heißen Sommer 2015

Wenn es heiß ist. Der große Planet uns mediterrane Sommertemperaturen schenkt, dann sind 80% aller Motorradfahrer, ob BMWler oder Biker, im Sommerlook mit ihren Bikes unterwegs. T-Shirt, Polo-Shirt, dreiviertel lange Hose. Halbschuhe.

Die restlichen 20%  tragen z.T. Bikerjacken gepaart mit Hosen aus Normalkleidung. Die wenigstens Biker tragen bei heißen Temps volle Bikerkleidung.

Leuchtwestchen der Angst verschwinden mehrheitlich ebenso wie Lederkleidung. Lediglich Superbikefahrer mit sportlichem Fahrstil sind mehrheitlich komplett in Leder unterwegs.

Auffallend der Unterschied zwischen Praxis und Theorie. Was ich meine? Mein Artikel zum Thema Angstmarketing für Motorradfahrer im BMW-Forum auf Motortalk löste eine Welle des Empörung aus, wie kann man nur ohne die vermeintlich Sicherheit suggerierende Angstkleidung fahren.

In der Praxis sind BMW-Fahrer eher pragmatisch und fahren in München und im südlichen Bayern überwiegend im Sommerlook, wenn es heiß ist. Inclusive überschaubar gekleideter Sozia. Dabei ist es unerheblich, ob es die Tour in der Stadt ist nur zum Eisessen oder die Überlandstrecke mit BAB Teilstrecken zum Badesee.

Auf Urlaubstouren mit längeren BAB Phasen wird komplette Sicherheitskleidung bevorzugt auch bei hohen Temperaturen in Deutschland. Im mediterranen Ländern bei großer Hitze gibt es es nur wenige Biker in Saunakleidung. Außer auch hier die Sportbikefahrer mit sportlich hohen Geschwindigkeiten.

Teams auf den großen Rollern fahren beim ersten Sonnenstrahl im Frühling und erst recht in der Hitze des Sommers in sommerlich luftiger Kleidung. Das ist gut. Klar ist es das.

Fazit: In der Theorie sind alle Mäuse mausgrau. In der Praxis: Motorradfahrer passen ihre Kleidung den sommerlichen Temperaturen durch aus an in der Praxis. Also draußen auf der Straße. Wie in allen heißen Ländern dieser Erde. Ein schöner Beweis ist das Foto unten.



ganze Familie frei von Fahr-Angst? Ja wovor denn auch?


Kommentare:

  1. ...
    Markus, das ist es auf den Punkt. Bingo. Dieser nachvollziehbaren Beschreibung. Dieses wissentliche, bewußte Abwägen zwischen Gefahr und Respekt im Dreieck mit der wiedergewonnen Erfahrung will ich gerne folgen.

    Du hast für Dich einen Weg gefunden. Bewußt. Selbst getroffene Entscheidung auch unter Berücksichtigung Deines engsten sozialen Umfeldes. Deiner Familie. Jeder kann das nachvollziehen. Ja, genau. Was Du beschreibst.

    Es geht weniger um Schutzkleidung oder Angstkleidung. Sondern im Auge des Tornados liegt die bewußt eigen getroffene Entscheidung OB und WIE DU Motorrad fährst.

    Die wesentlichen Eckwerte in Deinem Leben kombiniert und dann eine Entscheidung treffen, nach der Du handelst. Ganz genau.
    Toller Beitrag

    Danke und Gruß
    Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..
      Ja. Jedes Wort. JA! Viele schwangere Frauen, betrachten sich daher weniger als schwanger , sondern als t... krank. Was mir in Deinem Kommentar besonders herausragt, wie Du / Ihr mit dieser Angstinszenierenden Maschinerie umgehet.

      Offensichtlich, und das ist schon erstaunlich, habt Ihr Euch Eure Urteilsfähigkeit bewahrt. Ihr entscheidet selbst, was möglich, sinnvoll ist und was ihr besser anders löst. Obwohl auch auf Euch so vieles angstmachende einströmt.

      Ich schließe mich da gerne an, wenn ich höre, die Verantwortung für das eigene Leben selbst zu übernehmen. Damit bleibst Du / Ihr Chef im eigenen Haus. Im eigenen Leben.

      Wünsche Euch beiden glücklich selbstverantwortliche 9 Monate und eine sonnige Zeit danach.

      Gruß
      Joachim

      Löschen
    2. ...
      ]Angst als Regulativ.[/b]
      Wer flüssig unterwegs ist, tut gut daran, Schutzkleidung mit vielen stoßabsorbierenden Polstern zu tragen. Ja.

      Ein weitere Aspekt, den ich in Deinem Bericht lesen, ist der sehr wohl bewußte Umgang mit der Angst. Diese bezeichnen Fachleute auch als Intuition. Wer flüssig bis zügig unterwegs ist so wie Du, wie ich aus Deinen Beispielen entnehme, hat, wenn er einen so starken Kontakt zu seinem Schutzengel, Bauchgefühl, Intuition hat, einen siebenten Sinn für "noch gelb" oder "schon rot".

      Diesen Kontakt hast Du lt. eigenen Zeilen. Gratuliere. Denn dadurch wird Angst, um dabei zu bleiben, ein sinnvoller Freund.

      Löschen
    3. ...
      Ja. und JA und noch mal JA.
      Du hast völlig Recht. Selbst entscheiden und dann sich darauf angepaßt entschleunigen. Ja. Andi. Darum geht es.

      Menschen mit besonderer Vernunft und Logikprägung wissen natürlich sofort zu intervenieren. Deshalb, daß wir damit nicht aus den Gefahrenpotentialen des Moppeds aussteigen können, wissen wir auch.

      Ebenso ist unbestritten. Diese Motorradfahrer treffen eigenen Entscheidungen. Sie sagen A und verhalten sich danach. Und noch etwas weitaus Weitreicherendes.

      Von der NASA in Auftrag gegebene Forschungen haben bewiesen, der einzelne Forscher beeinflußt das Ergebnis eines Versuchs , wohl bemerkt: unter wissenschaftlich strengen Voraussetzungen, nur durch sein Bewußtsein, also seine Gedanken.

      Warum soll das dann für bewußt denkenden Motorradfahrer, die wie Andi und viele andere sich bei 30Grad bewußt für angepaßte Kleidung entscheiden, anders sein?

      Danke Andi und Gruß
      Joachim

      Löschen
    4. ...
      Lassen wir mal persönliche Ambivalenzen gegen oder für einzelne Motorradgruppen außeracht. Was bleibt dann? Es gibt Unfälle , Motorradunfälle, denn um die geht es hier, durch FREMDVERSCHULDEN. Streichen wir da noch die vielen Unfallsituationen weg, bei denen Bremsen keine Rolle spielt.

      Bleiben einige sehr wenige Unfallsituationen, die mit einer guten Bremse oder auch mit ABS zu vermeiden sind. Also ein eher kleiner Prozentsatz, die für ABS sprechen. JA. Wenn Du jetzt Luft holst, um mir zu sagen, "jeder einzelne vermiedene Unfall ist ABS wert". Reich ich Dir meine Hand und schlage ein. Ja. stimmt!!! Jeder einzelne. JA.

      Natürlich weißt Du auch, daß wir bei dieser Betrachtung einiges gar nicht diskutiert haben wie z.B. Bremsentraining, Reaktionstraining oder wie schon erwähnt in einem anderen Kommentar die eigene Intuition.

      Wir haben noch etwas anderes dabei ausgeklammert, Unfallursache Nummer 1 Plus mit Stern ist??? Überhöhte Geschwindigkeit. Selbstüberschätzung. Leichtsinnigkeit. Jeder dieser Verhalten ist vermeidbar. Findest Du bestimmt auch. Oder lieg ich da völlig falsch? Nicht wirklich. Oder

      Löschen